Aktuelles von den Frauen


SGM Seebronn/Neustetten - FCR Frauen 0:8

Bei wunderschönem Fußballwetter traten die Römersteinerinnen in ihrem letzten Spiel der Saison in Seebronn an. Von Beginn an versuchten sie die Gegner unter Druck zu setzen. In der 11. Minute war es Lena Armbruster, die sich nach einem Eckball von Vanessa Rieck davon schlich und freistehend zum 0:1 einköpfte. 5 Zeigerumdrehungen später war es Nina Neumair, die den Ball platziert im Tor zum 0:2 versenkte. Weitere neun Zeigerumdrehungen später durfte sich zum wiederholten Male Lena Armbruster in die Torschützenliste eintragen. Stand nun: 0:3. Die Römersteiner Spielerinnen hatten die Heimelf gut im Griff. Gefährlich wurde es nur beim eigenen Aufbauspiel, als man den Gegner einlud, sich Chancen herauszuarbeiten. Ein Treffer sollte daraus aber nicht gelingen. Noch vor dem Pausentee war es die stets agile Sarah Schmid, die mit ihrem Treffer zum 0:4 kaum noch Zweifel an einem Sieg ließ. Kurz vor dem Pausentee war es dann Janina Bauer, die sich durchtankte und gekonnt zum 0:5 einschob.

Nach dem Gang aus den Katakomben war es erneut Nina Neumair, die das Runde ins Eckige zum 0:6 brachte. Danach war wieder Sarah Schmid an der Reihe, die das Ergebnis auf 0:7 hochschraubte.

Den Schlusspunkt machte Nina Neumair, die mit Köpfchen die gegnerische Torhüterin zum 0:8 Endstand überlistete.

 

Aufstellung: Haas, Stehle, Bauer, Schmohl, Kirsamer, Armbruster, Neumair, Schmid, Rieck, Müller (46. Fehervary), Pehl


FCR Frauen - TSV Ofterdingen 2:1

Bei wunderschönem Fußballwetter konnten die Römersteinerinnen im letzten Heimspiel der Saison nochmal einen Dreier einfahren. Lange Zeit sah es nicht danach aus, dass dies gelingen könnte, denn aus eigenen Fehlern entstanden Großchancen für den Gegner, welcher aber am Aluminium oder an der bestens aufgelegten Torhüterin Nicole Wurster scheiterte. Es dauerte bis zur 35. Minute, bis Sarah Schmid sich den Ball auf der Außenbahn erkämpfte, an die Grundlinie lief und bilderbuchhaft auf die herbeieilende Lena Armbruster zurücklegte, welche aus kurzer Distanz gekonnt einnetzte. 
Nach dem Seitenwechsel wurde es wieder einige Male gefährlich vor dem Römersteiner Kasten, aber Nicole Wurster ließ sich nicht überwinden. Nach 70 Zeigerumdrehungen konnten die Hausherrinnen das lang ersehnte 2:0 durch Sarah Schmid erzielen, welche von Nina Neumair per Kopf bedient wurde. Zehn Minuten vor Spielende machten es die Römersteinerinnen nochmal spannend, da sie eine Ofterdinger Spielerin aus den Augen verlor, welche diesmal die heimische Torhüterin bezwingen konnte. Römerstein konnte das 2:1 aber über die Zeit retten und den Heimsieg gebührend feiern.

Aufstellung: Wurster, Stehle (70. Flamm), Bauer (55. Haas), Schmohl, Armbruster, Neumair (85. Fehervary), Cinkocki, Rieck, Pehl, Kirsamer

SG Altheim - FCR Frauen 8:0

Bei wunderschönem Fußballwetter haben die Römersteinerinnen keinen wunderschönen Tag beim Tabellenführer in Altheim erwischt. Bereits nach 2 Zeigerumdrehungen waren die Römersteinerinnen in Gedanken noch in der Kabine, als Altheim das 1:0 nach einem Eckball aus ihrer Sicht markieren konnten. Römerstein hatte keinen Zugriff auf das Spiel und folglich fiel dann auch in der 15. Minute das 2:0. Im 6-Minutentakt ging es so weiter bis zur Halbzeit, als man dann schon mit 6:0 hinten lag. Die passsicheren Altheimerinnen, ließen Römerstein oft alt aussehen. Die wenigen Chancen, die Altheim zuließ wurden leider nicht genutzt, weshalb man in der zweiten Halbzeit nochmals zwei Gegentreffer hinnehmen musste. Das bittere 8:0 muss im nächsten Spiel wieder gut gemacht werden.

 

Aufstellung: Wurster, Stehle, Bauer, Schmid, Armbruster, Neumair, Stark, Haas (64. Schmohl), Rieck, Pehl, Kirsamer


FCR Frauen - SG Griesingen 2:1

Bei wunderschönem Fußballwetter trafen die Frauen des FC Römerstein auf die SG aus Griesingen, gegen die sie nach der 3:9-Niederlage aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hatten. Römerstein war spielerisch überlegen und konnte auch nach 8 Zeigerumdrehungen Kapital daraus schlagen und in Person von Vanessa Rieck mit 1:0 in Führung gehen. Leider musste man im Gegenzug umgehend das 1:1 hinnehmen. Römerstein erarbeitete sich noch einige Chancen, scheiterte aber zweimal am Aluminium. Besser machte es Annika Kirsamer in der 77. Minute, als sie beherzt abzog und nach einem Querpass von Lena Armbruster zum 2:1-Endstand vollendete.

 

Aufstellung: Wurster, Stark (59. Stehle), Haas (80. Flamm), Pehl, Bauer, Armbruster, Neumair (89. Fehervary), Schmid, Kirsamer, Rieck, Cinkocki


FC Rottenburg - FCR Frauen 1:2

Bei wunderschönem Fußballwetter kam es im Spiel des FC Rottenburg gegen den FC Römerstein zu einer Kopie des Finales der Championsleague von 1999, als Manchester United und der FC Bayern aufeinander trafen ("Die Mutter aller Niederlagen").

Ganz im Stile des FC Bayerns lag Rottenburg nach einem Freistoß bereits in der 20. Minute 1:0 vorne. Das Spiel verlief hauptsächlich im Mittelfeld und keine der beiden Mannschaften konnte sich zwingende Torchancen und Feldüberlegenheit erarbeiten. Gegen Ende des Spiels ließen auch die Kräfte nach und die Hoffnung der Römersteinerinnen schwanden. Doch in der 90. Minute kam die Wende und die Erleichterung: Nach einem Eckball stand Annika Kirsamer goldrichtig und köpfte zum durchaus verdienten 1:1-Ausgleich ein. Mit der Punkteteilung in letzter Minute hätten die Römersteinerinnen gut leben können, doch sie setzten noch einen drauf: In der letzten Minute der Nachspielzeit schlug Sarah Schmid eine Ecke gefährlich in den Strafraum. Eine Rottenburger Spielerin konnte vor der herbeieilenden Julia Fehervary nur noch ins eigene Tor zum viel umjubelten 1:2 klären. Zwar konnte damit keine Championsleague gewonnen werden, aber drei wichtige Zähler eingefahren werden. Solche Geschichten schreibt eben nur der Fußball.

 

Aufstellung: Wurster, Bauer (85. Fehervary), Haas (50. Flamm), Schmid, Armbruster, Neumair, Stark, Cinkocki (80. Vöhringer), Rieck, Pehl (46. Scheffe), Kirsamer


FCR Frauen -SV Oberndorf 8:3

Bei wunderschönem Fußballwetter trafen die Römersteiner Frauen auf den SV Oberndorf.

Die Hausherrinen zeigten gleich, wer der Chef auf dem Platz ist und so grätschte Lena Armbruster den Ball zum 1:0 in der 23. Minute nach einem Eckball ins Tor. Wenige Zeigerumdrehungen später wurde Nina Neumair unsanft im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Alexandra Cincocki souverän zum 2:0. Zehn Minuten später nutzte Oberndorf eine Unachtsamkeit seitens der Römersteinerinnen und verkürzte auf 2:1. Den alten Abstand stellte Sarah Schmid wieder her, indem sie die Torhüterin überrumpelte und gekonnt zum 3:1 Pausenstand einschob.

Nach der Rückkehr aus den Katakomben war es erneut die gut aufgelegte Sarah Schmid, die zum 4:1 verwandelte. Trotz starker Überlegenheit mussten die Hausherrinnen anschließend den Gegentreffer zum 4:2 hinnehmen. Das 5:2 fiel, als Janina Bauer eine Zuckerflanke aus dem Halbfeld schlug und ihre Abnehmerin in Lena Armbruster fand, welche gekonnt ins Netz traf. Aus abseitsverdächtiger Position, aber dennoch unaufhaltbar wurde Nina Neumair auf die Reise geschickt, welche die besser positionierte Sarah Schmid in der Mitte sah, quer legte und sich mit Sarah Schmid über das gemeinsam erzielte 6:2 freute. Oberndorf konnte noch Ergebniskosmetik betreiben und das 6:3 nachlegen.

Kurz vor dem Ende konnte sich Annika Kirsamer auch noch in die Torschützenliste eintragen. Stand nun 7:3. Wer nun in der 90. Minute denkt, das sei es nun gewesen, der irrt sich: Jana Scheffe setzte den Schlusspunkt zum 8:3 mit einem Distanzschuss.

 

Aufstellung: Wurster, Stehle (46.Scheffe), Bauer, Schmid (78. Fehervary), Armbruster, Neumair (68. Bosler), Stark, Cinkocki, Rieck (65.Haas), Pehl, Kirsamer


FCR Frauen - SKV Eningen Frauen 4:0

Bei wunderschönem Fußballwetter holten die Römersteinerinnen am Sonntag einen nie gefährdeten 4:0-Sieg.

Die Hausherrinnen gingen von Beginn an motiviert zu Werke und erspielten sich einige Chancen, aber belohnten sich nicht für ihre Mühe. Besser machte es Annika Kirsamer in der 39. Minute, die das lang ersehnte 1:0 erzielte. Nach dem Pausentee kamen die Eninger auch zwei Mal gefährlich vors Tor , scheiterten aber knapp. Spielerisch sah es in der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz so gut aus, und so dauerte es bis zur 60. Minute als Sarah Schmid mit einem sehenswerten Schlenzer in den Winkel traf. Eine Zeigerumdrehung später legte Jana Scheffe gleich das nächste Tor nach. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Franziska Haas, die von der stark aufspielenden Nina Neumair bedient wurde und nur noch einschieben musste.

 

Aufstellung: Wurster, Bauer, Flamm (63.Haas), Neumair, Schmid, Stark (46. Stehle), Scheffe, Rieck, Vöhringer (50. Cinkocki), Pehl, Kirsamer


SV Unterjesingen - FCR Frauen 1:1

Stark ersatzgeschwächt und bei wunderschönem Fußballwetter trafen die Frauen des FC Römerstein auf Unterjesingen auf deren Kunstrasenplatz. Von Anfang an machten die Römersteinerinnen Druck und konnten die Gastgeberinnen gut in deren Hälfte halten. Das erste Tor fiel nach einem Eckball. Nina Neumair hatte den richtigen Riecher und köpfte zum 1:0 ein. Leider blieben weitere Chancen ungenutzt.

Wie es im Fußball so ist: Wenn man vorne die Tore nicht macht, bekommt man sie hinten. So war es auch in der zweiten Halbzeit. Nach vielen kleinen Fouls, die keine waren, rannte Unterjesingen an und schaffte es, in der 79. Minute den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Die vorherigen Chancen für Unterjesingen konnte die gut aufgelegte Torhüterin Franziska Haas vereiteln oder rettete der Pfosten. In Summe der beiden Halbzeiten geht diese Punkteteilung in Ordnung.

 

Aufstellung: Haas, Bauer, Kirsamer, Stark, Schmohl, Cinkocki, Stehle, Rieck, Scheffe, Wurster, Neumair (75. Fehervary)


FCR Frauen - SV Lautertal 0:3

Stark ersatzgeschwächt traten die Frauen des FC Römerstein im Albderby auf schwer bespielbarem Geläuf gegen die Gäste aus dem Lautertal an. Die erste halbe Stunde brauchten beide Mannschaften, um mit dem lehmigen Hartplatz klarzukommen. Es schien, als kämen die Gäste besser damit zurecht und erzielten auch das 0:1, als zwei Stürmerinnen alleine auf die heimische Torhüterin zuliefen und ihr keine Chance ließen. So ging es mit 0 zu 1 in die Katakomben. Nach dem Pausentee drückte der SV Lautertal weiter und erzielte nach einem Eckball das 0:2. Damit war der Bann gebrochen und die Hoffnung der Römersteinerinnen dahin. Somit war auch das nächste Tor die logische Konsequenz, als wiederum eine Stürmerin des SV Lautertal frei vor der heimischen Torhüterin war und den Ball zum 0:3 Endstand verwandelte. Insgesamt war diese Niederlage verdient und hätte durchaus noch höher ausfallen können.

 

Aufstellung: Haas, Stark, Pehl, Bauer, Vöhringer (46. Fehervary), Cinkocki, Stehle, Kirsamer, Rieck, Schmid, Neumair


FCR Frauen - SGM Bad Saulgau/Renhardsweiler 2:2

Stark ersatzgeschwächt traten die Römersteinerinnen auf ihrem allseits gefürchteten Hartplatz gegen den Tabellenführer aus Saulgau an. Dabei holten sie ein verdientes Unentschieden, was im Nachhinein doch ärgerlich war. Leider musste man in der 6. Minute den Gegentreffer zum 0:1 hinnehmen. Kaum beeindruckt von dem Überfallfußball der Saulgauerinnen, konnten die Römersteinerinnen in Person von Annika Kirsamer den Spielstand egalisieren (1:1).

Nach dem Pausentee war es Jana Scheffe, die sich ein Herz fasste und den Ball gekonnt im Tor zum 2:1 versenkte. Leider konnten die Römersteinerinnen dieses Ergebnis nicht halten und in der 67. Minute fiel der 2:2 Ausgleich. Römerstein ließ nicht nach und hatte noch 2 Chancen durch Nina Neumair, die einmal ein Wembley-Tor schoss bei welchem der Ball vollständig im Tor war, welches jedoch nicht anerkannt wurde. Zum Zweiten von der gegnerischen Torhüterin unfair von den Beinen geholt wurde, was auch nicht geahndet wurde. So blieb es beim 2:2 nach 90 Minuten.

 

Aufstellung: Haas, Bauer, Armbruster, Neumair, Schmid, Stark, Scheffe (61. Flamm), Rieck (66. Pehl), Schmohl, Vöhringer, Kirsamer